Schwarze Laber

Gewässerbeschreibung

Die Schwarze Laber umfasst zwei Gewässerabschnitte und ist vom 1.März bis 30. September, allerdings nur für Vereinsmitglieder, befischbar. Neben schnell fließenden Strecken bietet das Gewässer auch tiefe Gumpen, in denen sich nicht selten kapitale Forellen, aber auch viele andere Fischarten, wie z.B. Aitel, Aal und Karpfen, aufhalten.

Das Teilstück zwischen der Ostermühle und Oberweiling ist Eigentum des FVNM.

Länge: 4,5km

Tiefe: 0,2-1,8m

Ortslage: Von der Ostermühle unterhalb von Lengenfeld bis zur Brücke in Oberweiling. Das zweite Teilstück befindet sich ca. 3 km flussabwärts, umfasst den Gewässerabschnitt der SL ober- und unterhalb der Polstermühle (Gemeinde Klapfenberg) und wird FVNM in Pacht bewirtschaftet.

Fischbestand

Bach-/Regenbogenforelle, Saibling, Äsche, Weißfische (z.B. Aitel und Rotauge), Aal, Barsch, Hecht, Karpfen, Rutte, Kleinfischarten (z.B. Mühlkoppe, Gründlinge, Stichlinge)

Gewässerbestimmung

Nachtangeln erlaubt: Ja

Gastkarten: Nein

Menü