letzte √Ąnderung:

11.09.2017

Willkommen auf der Homepage des

gegr. 1905

Gewässer

Die Schwarze Laber, zwischen der Osterm√ľhle und Oberweiling, ist Eigentum des FVNM und ist vom Mai bis September, allerdings nur f√ľr Mitglieder, befischbar. Neben schnell flie√üenden Strecken bietet sie auch tiefe Gumpen in denen sich nicht selten kapitale Forellen aufhalten.

Der Mahlweiher bei Seligenporten gilt als Geheimtip bei den Karpfenanglern. Mehrpf√ľndige Zander werden jedoch auch jedes Jahr gemeldet, sodass sich das Gew√§sser immer gr√∂√üerer Beliebtheit erfreuen kann. Das Gew√§sser ist Eigentum des FVNM

Die Altm√ľhl bei Gr√∂gling. Sch√∂ne Zander- und Hechtf√§nge werden j√§hrlich aus diesem Gew√§sser gemeldet. Aale und Karpfen sind f√ľr den “Flussfischer” geradezu eine Herausforderung. Ein ganzt√§giger Angelausflug lohnt sich bestimmt.

Der LDM- Kanal (hier bei Berg ) das Hauptgew√§sser des FVNM mit ca. 26 km L√§nge bietet f√ľr den “Stillwassert√ľmpler” allerhand Abwechslung. Aal, Brachsen, Rotaugen, Barsche, Hecht und Zander sowie kapitale Waller und Grasfische setzen eine einwandfreie Ausr√ľstung voraus. F√ľr den LMDK gibt es auch Gastkarten, jedoch sind diese noch auf Friedfische beschr√§nkt.

Die Schwarzach, hier bei Berg hat aus der Vorzeit noch einen schlechten Ruf. Heute jedoch lohnt es sich wieder dort zu angeln. Kapitale Forellen fordern dem “K√∂nner” unter den Fischern und seinem “Material” alles ab.

Der Baggersee bei Badanhausen liegt im sch√∂nen Altm√ľhltal bei Beilngries.An diesem “Eigentumgew√§sser” wurden schon einige kapitale Burschen auf die Schuppen gelegt.

Die Wei√üe Laber bei Holnstein ist das Schmuckst√ľck des Vereins.

Hier findet der Angler Ruhe, Entspannung und Erholung.

Herrliche Bachforellen und Bachsaiblinge kann man von Mai bis Sebtember √ľberlisten.

Sollte man aber den Gesellen links zu nahe kommen, hei√üt es die F√ľ√üe in die Hand nehmen und rennen.